Alltägliche rassistische Gewalt, und kein Ende in Sicht

Zwei Fälle rassistischer Polizeigewalt wurden in Frankfurt in den letzten Wochen publik und medial relevant:
FR vom 14.12.
FR vom 6.11.

Wie immer werden die betreffenden staatlichen Gewalttäter nichts oder wenig zu befürchten haben – das lässt sich zum Beispiel hier (über einen Bericht von Amnesty International) nachlesen. Auch das Verfahren gegen die Mörder von Christy Schwundeck ist ein Beispiel für die rassistische Justiz in Deutschland.
20 Jahre nach Lichtenhagen, Mölln und Hoyerswerda gibt es keine Aufarbeitung des auch staatlich unterstützten Rassismus.

Update: Ein weiterer ekliger Fall von Polizeigewalt in Frankfurt. Im Artikel sagt ein Ladenbesitzer, dass er schon lange kein Vertrauen mehr in die Polizei hätte und auch keine Anzeige aufgeben würde aus Angst vor dem Terror den die verbreiten.